Tanacethum parthenium

Der aromatische Duft und die wunderschönen, reich erscheinenden Knöpfchenblüten machen das Mutterkraut mit ihren fiedrigen Blättern zur idealen Bauerngarten Staude. Sie verzweigt sich gut und erhält sich meist durch Selbstaussaat. Locker-humose, nährstoffreiche Böden und sonnige Standorte liebt sie, wobei auch licht-schattige Plätze toleriert werden. Das Mutterkraut ist ein altbekanntes Mittel gegen Migräne und Kopfschmerzen mit strengem kamillenartigen Duft und sehr herbem Geschmack. Täglich nur ein frisches Blatt soll Migräne vorbeugen bzw. die Häufigkeit der Migräneanfälle deutlich verringern. Achtung: Das Kraut kann die Blutgerinnung beeinflussen und sollte von Menschen gemieden werden, die Mittel zur Blutgerinnung einnehmen. Die frischen Blätter können eine allergische Hautreaktion (Kontaktdermatitis) verursachen. Schwangere sollten auf Mutterkraut unbedingt völlig verzichten, da die Pflanze Kontraktionen der Gebärmutter und damit einen Abort auslösen kann.

***
weiß
einfach
60 - 80 cm
Tee- oder Heilkraut
buschig
50 cm
VI-IX

Lieferformen und Pflanzenqualitäten
mit Topfballen 3,30 € pro Stück